Allgemein

Über die Baukulturberichte

Statusberichte zur Lage der Baukultur in Deutschland
Heimann + Schwantes für die Bundesstiftung Baukultur

Politischer und gesellschaftlicher Weg des Baukulturberichts 2014/15

Der alle zwei Jahre erscheinende Baukulturbericht ist das wichtigste Medium der Bundesstiftung Baukultur und als offizieller Statusbericht zum Planen und Bauen in Deutschland zugleich ein politisches Instrument. Mit dem Bericht werden Positionen der Bundesstiftung mit Projektbeispielen aus den Baukulturwerkstätten und Argumenten aus Expertengesprächen verknüpft. Hinzu kommen statistische Daten sowie die Ergebnisse einer Kommunalbefragung zur Planungspraxis und einer Bevölkerungsumfrage zum Wohn- und Lebensumfeld. Die gesammelten Erkenntnisse münden in konkrete Handlungsempfehlungen an alle am Planen und Bauen beteiligten Akteure.

Als eine der wenigen Institutionen in Deutschland ist die Bundesstiftung Baukultur dazu aufgefordert und berechtigt, dem Bundeskabinett und dem Bundesparlament über das zuständige Ressort Berichte vorzulegen. Dank dieses Vorlagerechts werden die Baukulturberichte vom Bundeskabinett behandelt und an Bundestag und Bundesrat überwiesen.

Die Erstellung der Baukulturberichte wird vom Beirat der Stiftung sowie von fachübergreifenden Begleitkreisen beratend begleitet und vom Stiftungsrat zur Einbringung ins Bundeskabinett beschlossen. Kernstück der Baukulturberichte stellen jeweils zwei statistische Eigenerhebungen dar: eine Kommunalbefragung sowie eine allgemeine Bevölkerungsbefragung.

Der Stiftung ist es wichtig, die Baukulturberichte unter Einbindung von Fachleuten und Experten zu erarbeiten, auch wenn die Einbindung der verschiedenen Akteure ein komplexer Prozess ist. Baukultur ist ein interdisziplinäres und fachübergreifendes Anliegen, das nur im Zusammenspiel gewährleistet werden kann. Dementsprechend sind die Baukulturberichte nicht nur im Zusammenwirken der Baukulturwerkstätten, der Begleitkreise und dem Stiftungsbeirat entstanden. Zusätzlich finden neben  vielen Einzelgesprächen zentrale Abstimmungsgespräche mit Verbänden, Kammern, Stiftungen und Initiativen statt.

Der „Baukulturbericht 2014/15 – Gebaute Lebensräume der Zukunft: Fokus Stadt“ sowie der Baukulturbericht 2016/17 „Stadt und Land“ stehen Ihnen hier als Download zur Verfügung.